Google Drive – der Online-Speicherdienst von Google

Google Drive Android App

Google Drive Android App

Google hat seinen Online-Speicherdienst Google Drive gestartet. Die dazugehörige kostenlose Android App kann über den Google Play Store installiert werden und ersetzt die „Google Text & Tabellen“-App. Google-Nutzer erhalten kostenlos 5 GB virtuellen Speicher, in dem Dateien (z.B. Videos, Bilder, PDFs oder Office-Dokumente) zentral in der Cloud (Wolke) gespeichert und bei Bedarf mit Anderen geteilt werden können.

Was ist Google Drive?

Google Drive ist ein Cloud Service, mit dem auf die dort abgelegte Dateien von überall (z.B. zu Hause, am Arbeitsplatz) mit verschiedenen Geräten (z.B. Rechner, Handy und Tablet) zugegriffen werden kann. Auf dem Windows-PC kann ein Programm installiert werden, das ausgewählte Ordner automatisch synchronisiert. Außerdem kann auf dem PC ein spezieller Ordner für Google Drive angelegt werden. Alle Dateien, die dorthin verschoben werden, werden automatisch in der Cloud abgelegt. Im Prinzip ist Google Drive so etwas wie eine virtuelle Festplatte im Internet.

Hier ein kurzes Video zu Google Drive aus dem YouTube-Kanal von Google:

Die wichtigsten Funktionen von Google Drive:

  • 5 GB kostenloser Cloud-Speicher für Dateien (z.B. Videos, Bilder,PDFs oder Office-Dokumente):
    • Zentrale Speicherung auf einem virtuellen Datenträger (Cloud-Service) und Synchronisierung über verschiedene Geräte
    • Gleichzeitige Verfügbarkeit aller abgelegten Dateien für verschiedene Geräte (z.B. PC, Laptop, Tablet und Handy)
    • Erweiterung des Cloud-Speichers (kostenpflichtig) auf 25 GB, 100 GB oder 1 TB
  • Umfangreiche Suchfunktion mit erweiterten Suchmöglichkeiten (z.B. nach Dateityp oder Besitzer)
  • Bearbeitungs- und Kollaborationsfunktion (Google Docs ist integriert):
    • Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten (z.B. Texte, Kalkulations-Tabellen oder Präsentationen)
    • Freigabe-Funktion zur Freigabe von Dokumenten für Kontakte
    • Zugriff auf von Anderen freigegebene Dokumente
    • Zusammenarbeit mit Anderen in Echtzeit bzw. gleichzeitige Bearbeitung von Dokumenten
  • Offline-Modus zum Zugriff auf die abgelegten Dokumente ohne Internetverbindung
  • Schrift-/Texterkennungsfunktion (z.B. Text aus Fotos oder PDFs auslesen) bzw. OCR-Technologie und automatische Analyse von hochgeladenen Fotos mit Objekt-/Standort-Erkennung.
  • Android App mit/zum:
    • Zugriff auf die in der Cloud abgelegten Dateien mit Smartphone oder Tablet
    • Bearbeiten von Dokumenten in der Android App
    • Hochladen von Dateien in die Cloud (z.B. aufgenommene Fotos oder Videos)
    • Dynamisch optimierte Darstellung für größere Bildschirme (z.B. für Android Tablets)
    • Integration in andere Apps (z.B. Google Plus oder Mail App)

Beispielhafte Anwendungen: Man kann z.B. zu Hause auf dem Rechner eine Einkaufsliste anlegen und diese anschließend im Supermarkt auf dem Smartphone öffnen, wenn die dazugehörige Android App auf dem Handy installiert ist. Diese Dateien können auch mit anderen Personen geteilt werden. Um das Beispiel zu erweitern – man könnte z.B. zu Hause eine Einkaufsliste anlegen, diese dem Partner im Büro zur Verfügung stellen und dann die von diesem ergänzte Einkaufsliste im Supermarkt auf dem Handy öffnen. Besonders praktisch ist die Kollaborationsfunktion natürlich im beruflichen Umfeld, z.B. wenn verschiedene Mitarbeiter ortsunabhängig zusammen an einer Präsentation arbeiten müssen.

Mein Fazit: Tolle App mit vielen nützlichen Funktionen, die auf keinem Android Smartphone fehlen sollte. Nur die OCR-Funktion funktioniert noch nicht absolut zuverlässig, was aber bei einer solchen „experimentellen“ Funktion auch wenig verwunderlich ist.

Wer bereits die Google Docs App (Text & Tabellen) auf dem Handy installiert hat, der bekommt beim Update automatisch die neue Google Drive App. Alle Anderen können die Android App über den Google Play Store – den neuen Android Market – installieren –> Zur Google Drive App im Google Play Store

Weitere Infos zu Google Drive gibt es unter drive.google.com/start.

Hinweis: Es gibt Berichte, dass noch nicht alle direkt auf den Service zugreifen können und man sich u.U. vorher erst in eine „Warteliste“ eintragen muss.

Das könnte Dich auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*