Samsung Galaxy S2: Update auf Android 4.0 jetzt auch in Deutschland verfügbar

Das Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) für das Samsung Galaxy S2 ist jetzt auch in Deutschland angekommen (Edit: –> Anleitung: Samsung Galaxy S2 Android 4.0 (ICS) Update mit Kies-Software installieren). Nachdem bereits gestern die ersten Telekom-Kunden das Update auf Android 4.0 erhalten haben, hat heute auch Vodafone damit begonnen das Android Update für das Galaxy S2 auszuliefern. O2-Kunden sollen demnächst ebenfalls mit dem Update versorgt werden (vermutlich ab Samstag).

Update: Das Update auf Android 4.0 ist jetzt anscheinend auch für O2-Kunden verfügbar sowie auch für „ungebrandete“ Galaxy S2-Smartphones und kann über die Kies-Software auf dem Handy installiert werden. Fehlt eigentlich nur noch das ICS-Update für E-Plus-Kunden. Dieses soll zwar bereits freigegeben sein, es wird aber wohl noch etwas dauern, bis es erscheint (vermutlich 2-4 Wochen).

Selterweise erhalten anscheinend die Provider-gebrandeten Geräte das Android Update vor den „ungebrandeten“ Geräten. Normalerweise ist es eigentlich genau umgekehrt, da die Mobilfunk-Provider das Hersteller-Update nachträglich selbst noch anpassen. Nach Angaben von Samsung soll das Update für Smartphones ohne Provider-Branding (sowie für das Modell i9100G) noch diesen Monat erscheinen.

Das Galaxy S2 ICS Update kann nur mit der Samsung-Software Kies 2.0 installiert werden.

Mehr Infos zum Android Update (inkl. Video) gibt es unter: Update auf Android 4.0 für das Samsung Galaxy S2 verfügbar.

Hinweis: Es gibt Berichte, dass der Batterieverbrauch des Handys durch das Update auf Android 4.0 deutlich ansteigt und auch einige Apps anscheinend nicht mehr funktionieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte vorsichtshalber noch ein paar Tage abwarten, bevor er das Update auf Android 4.0 auf seinem Galaxy S2 installiert.

Das könnte Dich auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*